Montag, 12. April 2010

Kilometersammeln

Der Berlin-Halbmarathon 2010 ist Geschichte.
Eine reichliche Woche Erholung später habe ich auch wieder angefangen zu trainieren. Und muss ich mich ja auch so langsam sputen, da der Rennsteigmarathon in weniger als 4 Wochen vor der Tür steht. Die letzten Wochen waren Wettkampfbedingt von eher wenig Umfängen geprägt, so hieß es dann letzte Woche ranarbeiten.

Auf lockere 11km am Montag folgte am Dienstag noch ein kleiner Wettkampf über 6,3km, der Mannschaftscross am Prießnitzgrund. Im 3er-Team wurde gestartet. Ein kleiner aber feiner Wettkampf mit vielen bekannten Gesichtern, eine ideale Gelegenheit so einige Bekannte und Vereinsmitglieder wieder zu treffen.

Mittwochs war dann der wohlverdiente Pausentag. Am Donnerstag dann knapp 17km im locker-flotten 4:50er pace. Die 15km am Freitag im 5:00er pace kamen mir dagegen viel schwerer und schneller vor.
Am Samstag sollten es dann ruhigere 15km werden, so ca. im 5:30er pace. Stand mir doch für den Sonntag der lange Lauf ins Haus. Leider machte mir das Wetter einen kleinen Strich durch die Rechnung. Nach einer wirklich lockeren ruhigen ersten Hälfte nahm ich in der zweite Hälfte die Beine in die Hand um dem Weltuntergang in Form von Gewitter mit Graupel und Regenschauer zu entkommen. So war das Training unweigerlich schneller als geplant.
Sonntag dann der LongJog, 32km im 5er pace. Etwas später als geplant aus dem Bett machte ich mich nach einem Kaffee und einem Riegel auf die Socken. Ab in die Junge Heide nach Wahnsdorf über den Fiedlergrund zur Spitzhaustreppe auf einen Abstecher zum Ulf der schon wieder seit 8:00 Uhr fleißig auf der Treppe trainierte. Da ich aber noch mehr als 2/3 der Strecke vor mir hatte, hielt ich mich nicht lange mit Plaudereien auf. Weiter ging es durch den Lößnitzgrund und an der Kaisermühle dann rüber nach Friedewald und am Dippelsdorfer Teich vorbei. Da holte ich mir richtig schön pitschnasse Füße, da die Wiese unter Wasser stand. Aber was soll's und weiter geht's nach und durch Moritzburg, am Schloss vorbei und durch den Garten durch um anschließen in Richtung Volkersdorf das Schloss und Moritzburg wieder hinter mir zu lassen. Am oberen Waldteich vorbei gen Wilschdorf wurde es langsam ungemütlich. Nach Wilschdorf wieder in der Jungen Heide angekommen befand ich mich so langsam auf der Zielgeraden und auch so ziemlich am Ende meiner Kräfte. Mit der 5:02er pace lag ich aber auch gut im Soll und mit den Trainingstagen die mir noch in den Beinen steckten war das ein respektabler Wochenausklang. Insgesamt knapp 97 Wochenkilometer.

In der kommenden Woche steht der Wilischlauf auf dem Plan und am Sonntag ein Besuch beim Treppenmarathon. Insgesamt gibt mir Vic 117km vor; Uff!
Der Wilischlauf wird ein reiner Trainingslauf ohne weitere Ambitionen.

Nach dem Langen gestern merke ich schon etwas meine Knie, werde also heute eher ein lockeres Läufchen machen. Das angesetzt Lauf-ABC werde ich daher eventuell lieber auf Dienstag verschieben.

Aber Spaß gemacht hat die Woche :)

LG
Gretel

Kommentare:

  1. Sehr schöne Runde, der LongJog. Ich muss mich nach dem OEM auch mal an 30+ Runden wagen, sonst wirds nix mit dem M-Debüt.
    117 WoKm klingt echt ordentlich. Viel Erfolg und Spaß beim Trainieren für den Rennsteig.

    AntwortenLöschen
  2. Jo, viel Erfolg und rück meine Trinkflasche raus!
    bis heut Abend und lG

    AntwortenLöschen
  3. Bin sehr stolz auf Dich!! :-)) K.

    AntwortenLöschen