Montag, 16. November 2009

Erholungswoche auf der Treppe

Eine Erhholungswoche war geplant. Geringere Umfänge an Kilometern als auch in Minuten sollten es sein. Unterm Strich ja, andererseits nein. Viel habe ich diese vergangene Woche dennoch nicht gemacht, aber das hatte es in sich.
2 Trainingseinheiten; 2x Treppe; je 40 min Hinlaufen 6-7x die Treppe rauf und runter und wieder 40 min zurück laufen. Jeweils über 2h auf den Beinen. Der Rückweg war dabei am beschwerlichsten.

Die Treppe, wer sie noch nicht kennt, die Spitzhaustreppe in Radebeul mit 397 Stufen und 88,48 Höhenmetern die zu überwinden sind. Diese Woche also 5.161 Stufen und 1.150,24 HM.


Mit gesamt 40 Wochenkilometen aber doch recht akzeptabel.
Die Treppe, gerade nach der zweiten Einheit, merke ich nun deutlich. Weniger in der Wade aber in Knie und Rücken. Da offenbaren sich Defizite im Kräftigungstraining.



Jetzt noch 3 Wochen bis zum Dohnaer Adventslauf, der nächste Prüfstein in Sachen Formaufbau. Ob diese 3 Wochen mit oder ohne Treppentraining ist, wird sich zeigen.

Gretel

Kommentare:

  1. Hallo Gretel,

    bei den 40 km ist die Treppe aber rausgerechnet, oder? Jedenfalls bist du auf der Treppe schon ganz gut dabei. Bist du hoch gegangen oder gelaufen?

    Gruß
    Hendrik

    AntwortenLöschen
  2. 40 km inklusive der 2x 5,x km Treppe
    und ich habe verschiedenes versucht. Einzelne Stufen "laufend" oder gehend immer zwei Stufen. Letzteres ist meinem Gefühl nach Kraftsparender aber geht mehr auf Knie und Rücken. Das Hochlaufen ist recht anstrengend aber eine Frage des Trainings denke ich. Für eine Seilschaft eventuell zu favorisieren. Naja.. sind alles erste Eindrücke.

    AntwortenLöschen