Mittwoch, 11. Mai 2011

suboptimal

so nenne ich meine letzten Wochen aus läuferischer Sicht, was das Training auf den Rennsteig SM angeht. Das lag auch sicher daran, dass ich Erholungspausen nach den langen "Testläufen" mit reingenommen habe und die letzten Wochen von der Organisation des Oberelbe-Marathons geprägt waren. Nur beschleicht mich so langsam das Gefühl das sich das am Rennsteig rächen wird. Nach dem gestrigen Lauf über 18km  gab es auch eindeutig zuviel Zipperlein als das ich mich besser fühlen könnte.
Unterm Strich wird es wohl darauf hinauslaufen, dass ich jegliche Gedanken an irgendeine Zielzeit beiseite schiebe und einfach nur ankommen  möchte. Und dann noch hoffen dass ich hinterher nicht wochenlang ausser Gefecht bin. Denn meine Sorge wegen des fehlenden Trainings ist nicht in schlechter Zeit begründet sondern vielmehr dass ich es körperlich gut vertrage - dafür hätte ich dann doch gern (wie früher schon geschrieben) mehr Kilometer in den Beinen gehabt.
Nun muss ich noch einen guten Mittelweg für die letzten 2 Wochen finden zwischen "Tapering" und Training. Viel passieren wird nichts mehr in der Zeit, das ist klar, aber der eine oder andere gute TrainingsLauf im Vorfeld könnte mir für den Kopf jetzt sicher gut tun.

Achja.. weitere Trainingsläufe mit den Fivefingers schiebe ich dann auf nach dem Rennsteig. Der erste Test am Dienstag vorige Woche hat mich, besser meine Waden, doch mehr in Anspruch genommen als gedacht.

Keine zwei Wochen mehr bis zum Rennsteig und ich werde schon wieder balla, balla ... ;-)

soweit kurzer Zwischenstand von mir.
LG
gretel



Kommentare:

  1. Reich mir die Hand, Bruder. *kicher* Geht mir exakt genauso mit meinem Vorhaben. ;-) Machen wir das Beste draus, hm?

    AntwortenLöschen
  2. es ist vielleicht etwas zu früh für diese aussage, aber ein sprichwort besagt, dass auf eine verpatzte Generalprobe eine GELUNGENE PREMIERE folgt!

    AntwortenLöschen
  3. Willkommen im Club der "Miese-Vorbereitung-Läufer"!
    Zielzeiten habe auch komplett gestrichen und die Zipperlein machen mir auch Sorgen.
    Ich wünsche Dir, dass du gut ins Ziel kommst.
    mfG
    Martin

    AntwortenLöschen