Montag, 8. November 2010

bevor der Hahn kräht...

Also etwas Gutes hatte dieses Ende der Sommerzeit; Es war ein idealer Zeitpunkt um das lange angedachte Vorhaben "Morgenlauf" zu realisieren. Ja, so richtig mit früh aufstehen und zu dieser Jahreszeit im Dunkeln draussen herumrennen. Ohne Frühstück und mit zugequollenen Augen; obwohl, nach den ersten Metern gibt sich das ganz schnell.

Ich habe es beschlossen, versucht, bisher 3x erfolgreich absolviert nur einmal habe ich mich wieder umgedreht und bis zum nächsten Weckerklingeln weitergeschlafen, und für gut befunden.


Eine kleine Runde habe ich mir gesucht, ca. 5,6km. Eine halbe Stunde in der ich die "Beine ausschütteln" kann. Ich komme erstaunlich gut aus dem Bett, vermutlich habe ich eine gute Schlafphase getroffen. Die erste Hälfte geht ein bischen schwer aber das gibt sich dann. Dabei habe ich ein Phänomen bei der Herzfrequenz festgestellt, welche bei all meinen Morgenläufen die ersten 5 Minuten sich im Bereich um 160 bpm avg mit Spitzen bis 180+ bpm befindet umd dann schlagartig auf "normale" Werte von ca. 140 bpm avg zu fallen. Ich glaube das aber auch schon bei anderen Bloggern/Läufern gelesen zu haben.

Was mir auch gefällt, ist der Start in den Tag. Das etwas mehr an Zeit für sich, bevor es in die Tretmühle geht, lässt es mich entspannter angehen.
Ich glaube schon, dass ich die Morgenläufe beibehalten werde und zum festen Bestandteil meines Tagesablaufs bzw. Trainings mache.

Gretel

Kommentare:

  1. Morgenläufe haben schon was, raus aus den Federn, ein Glas Wasser runter gespült, rein in die Klamotten und ab an die frische Luft, das gibt echt Power für den ganzen Tag.
    Ich mag das auch sehr, so bis 15 Km geht das auch, dann merke ich allerdings das fehlende Frühstück ;-).

    Mein einziges Problem ist, um das öfters machen zu können müsste ich noch früher aufstehen....ich meine früher als 05:15 Uhr..und da habe ich jetzt wirklich keine Lust drauf.

    Aber bei dir, wenn es passt, warum nicht, viel Spaß dabei,
    Steffen

    AntwortenLöschen
  2. Richtig früh kann ich mich nicht dazu motivieren, aber so ab halb acht geht das schon, nur wer hat in der Woche schon halb acht Zeit eine Stunde laufen zu gehen...ich mag auch das Laufen im Dunkeln, besonders abends im Advent, wenn die Lichter an den Bäumen brennen...

    AntwortenLöschen
  3. Japp, u.A. bei mir hast Du das Pulsgehopse gelesen. Genau das, obwohl der Pulsgurt angespuckt wurde und bombig klebt. ;-)
    Freut mich, daß Dir das Morgenlaufen auch Spaß macht. Ich würde es auch nicht immer machen wollen, aber so ein-zwei Mal die Woche gibt es Kraft und nimmt keine.

    AntwortenLöschen
  4. Hui Du warst heut auch unterwegs und sogar noch etwas früher als ich. War ganz schön frisch!
    War erst mein zweiter Morgenlauf, aber es hat noch nicht gezündet.
    Beneide etwas die Läufer, die damit gut klar kommen. Wenns passt noch viel Spaß :)
    Gruß Christian

    AntwortenLöschen
  5. Klingt prima, da mach ich auch mit … ging ja schon mal.
    Morgen gehts los, direkt auf Arbeit und dort teste ich gleich mal die Dusche. Die hat nämlich noch keiner genutzt :-)

    AntwortenLöschen
  6. ich hab damit vor meinem ersten Supermarathon am Rennsteig angefangen um zu testen wie sich ein Start früh 6Uhr anfühlt. Seit dem mach ich das regelmäßig 2-3 mal in der Woche und fühl mich gut dabei.

    AntwortenLöschen