Sonntag, 31. Oktober 2010

Die Tage danach...

...viel Analyse und Gedanken um den Lauf. Aber viel wichtiger: Regeneration!

Ich gestehe, bin gestern schon wieder 20km auf den Socken gewesen; aber gaaaanz locker und einfach drauf los. Sind dann halt die 20 geworden. Heute dann, am letzten schönen Herbst/Oktobertag keinen Lauf, auch wenn es schon wieder gekribbelt hat. Aber ich war standhaft :)

Dafür gings heute Untiere an der Schnur auszuführen.

Kommentare:

  1. Ach komm, du warst doch heimlich beim Herbstwaldlauf und bist unter falschem Namen gestartet. Danach hast du dann nen Drachen steigen lassen;-)

    AntwortenLöschen
  2. Falls du es in deinem Beitrag zuvor nicht gelesen hast:

    ? Hab ich wirklich noch nicht hier kommentiert? Oder war es in Facebook - Wie dem auch sei:

    Christian, erst einmal vielen Dank, dass du mich mit auf deinen Lauf genommen hast, wenn er auch nicht so verlief, wie du es dir vorgestellt hast. So ist das eben manchmal, in Leipzig bei deinem 50er hat alles geklappt, und hier eben nicht. Der Mensch ist keine Maschine und kann nicht immer so "funktionieren", wie man sich das so wünscht. Tut zwar saumäßig weh, ist aber leider so. Dies gilt insbesondere dann, wenn man so wie du, hop oder top läuft.

    Aber, ich mache mir da absolut keine Gedanken, du wirst dein Ziel erreichen, und wahrscheinlich sogar noch mehr, da bin ich mir sehr sicher.

    Was ich dir ganz hoch anrechne ist die Tatsache, dass du nicht aufgegeben hast und das Ding noch gefinisht hast, das ist wahre Größe und diese Erfahrung wird bei alle dem, was noch kommt, Gold wert sein, glaube mir.

    So, und nun lass dir ganz herzlich gratulieren, denn deine Zeit ist trotz allem grandios!

    Alles Gute,
    Steffen

    AntwortenLöschen