Mittwoch, 7. Juli 2010

Strafe muss sein und "Frauenprobleme"?

Ja die Strafe folgte auf dem Fuss. Akribisches Einhalten des vom Trainer vorgegebenen Trainingsplanes soll gekonnt sein. So geschehen gestern. Ich sollte 8x400m auf der Bahn laufen. Klar, kein Problem. Gesagt getan. Habe ich ja schon vorher gemacht immer schön das Intervall, dann die Pause, meist die Hälfte der Distanz. Aber Moment, der Trainer gibt als Pausen keine Distanz sonder Zeiten an... ok sollte ja nicht so schwer sein, es sei denn man steht auf dem Platz, will sich wirklich genau an die Vorgabe halten und weiß partout nicht mehr ob es nun 1 Minute Pause oder nur 30 Sekunden waren. Ok, also testen. Die ersten 400 und dann 1 Minute Pause... neee das kanns nicht sein, ist ja viel zu lang.
Ich Trottel. 30 Sekunden können ja sooo kurz sein. Vor allem wenn es darum geht, seine Atmung wieder einigermaßen in den Griff zu bekommen. So habe ich Runde für Runde mehr gekeucht wie eine alte Dampflock. Zum Glück war ich fast allein auf dem Platz, sonst hätte vielleich noch jemand die Fahrkarten verlangt.

So habe ich es selbst geschafft, eine schon recht anstrengende Trainingseinheit zu einer knallharten zu machen. Aber heute ist zum Glück noch alles dran. Aber fürs nächste Mal schaue ich mir den Trainingsplan dann doch vielleicht nochmal genauer an....


Frauenprobleme?
Ja was soll ich sagen. Es halten sich hartnäckige Gerüchte, dass Frauen, wenn sie verreisen, mindestens ihren halben Kleiderschrank nebst Schuhschrank mit ähnlichen Dimensionen mitnehmen.
Unsereins, also Männer, dürfen uns für gewöhnlich mit einer Schublade voll Kleidung und vielleicht einem Schuhbeutel mit 2 (in Worten: Zwei) Paar Schuhen begnügen.... So sagt man..

Nun rückt aber unser diesjähriger Urlaub immer näher und ich mache mir langsam Sorgen und Gedanken. Stehe ich so vor meinem Lauf-Schuhregal, in Erinnerungen schwelgend was ich mit welchem dieser zig Paar Laufschuhe nicht schon alles gelaufen bin. Die haben mich auf dem Rennsteig ins Ziel getragen, mit jenen da und dort eine Bestzeit pulverisiert oder einen gemeinsamen Teamlauf bestritten...
Aber zurück zum Problem. Ich kann ja wohl unmöglich auch nur ein Paar davon zu Hause lassen, will ich doch für jede Situation gewappnet sein und ein mindestens täglicher Wechsel ist ja ein Muss. Nur wohin mit dem ganzen Zeug, von den Bergen an Laufsachen mal abgesehen. Ich könnte weniger alltägliche Kleidung einpacken, aber ich glaube meine Frau würde es mir übel nehmen, wenn ich im Restaurant neben ihr in Shorts, Funktionsshirts und vielleicht noch mit Stirnband sitzen würde. Auf der anderen Seite wird sie sicher keineswegs weniger einpacken wollen, nur damit ich jetzt mein "Gelumpe" unterkriege. Sollten wir die Kinder zu Hause lassen, wäre auch wieder Platz gewonnen aber neee, jetzt haben wir schon für sie mit bezahlt und mit wem mache ich dann meine Wasserpistolenschlacht? Vielleicht doch einen Anhänger mieten? oder mit der Post nachschicken???...

schwierig, schwierig,... habt Ihr ähnliche Probleme? Lösungen??


LG
-heute nicht ganz ernst zu nehmend- Gretel

Kommentare:

  1. Diese Probleme kenne ich und stehe auch wieder kurz davor. Ich schaffe es aber meist, mich für zwei Paar Schuhe zu entscheiden, auch wenn es schwer fällt. Die Laufsachen packe ich dann irgendwo dazwischen, bisher ging das immer ganz gut. Kinder zuhause lassen wäre auch mal eine Option ;-)

    Ich wünsche Dir jetzt schon einen schönen Urlaub und eine knallharte Trainingseinheit darf auch mal sein. Auch das passiert mir schon mal.

    LG Kay

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin raus. Für den letzten Urlaub habe ich sogar ein Bügeleisen eingepackt. :-P
    Deine Schusseligkeit in puncto (Uhr-)zeiten merken ist aber als Ausgleich wieder typisch männlich. *feix*

    AntwortenLöschen
  3. Da kann ich ja froh sien, dass ich nur 2 Paar Laufschuh habe. *g* Und da der Urlaub ne Hüttenwanderung wird, werd ich mich hüten, irgendwelche Laufsachen mitzunnehmen. Da gibts nur Wanderschuh.
    Zum Thema Lauf- und Pausenzeiten nen kleinen Tip. Ich lade mir meine Intervalle immer vorher auf meine Garmin, die sagt mir dann genau wann und wie lange ich Pause machen soll. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Köstlich... diese Worte sind einfach nur köstlich :-D - ich habe gerade das allerfeinste Kopfkino.
    Da ich kein echter Läufer bin, kann ich dir keine sachdienlichen Hinweise geben.

    Aber einen schönen Urlaub wünsch ich dir/euch (wer auch immer jetzt mitfahren wird).

    AntwortenLöschen