Mittwoch, 4. August 2010

(k)ein ruhiger Dauerlauf ?

Der ruhige Dauerlauf ist eins der Trainingsmittel meines Trainingsplans. Gern ist er gespickt mit zusätzlichen Einheiten wie 3x2 Minuten schnell oder 5 Steigerungen am Ende, oder ähnlichem.
Der Trainer hat mir den Puls für den ruhigen Dauerlauf vorgegeben im Bereich von 143 bis 153 S/min und genau da ist die Tücke.
Nach alten Plänen bin ich eher nach Pace gelaufen, oder den ruhigen Lauf eher einfach drauf los und dann kam da auch schon mal totales Regenerations-/Wohlfühltempo bei rum. 

Nun habe ich meine ersten ruhigen Dauerläufe wie gewohnt abgespult und dabei versucht einigermaßen in die vorgegebenen Pulsbereiche vorzustoßen ...
schwerer als gedacht. Mit im Schnitt 137 S/min bin ich da noch deutlich drunter.
Also was tun oder woran liegt es? Ist mein Pulsbereich falsch ermittelt? Eigentlich nicht, da der Maximalpuls oder auch der Puls für die langen Läufe soweit gut passt. Aber das sollte ich natürlich im Auge behalten und mit dem Trainer noch einmal darüber sprechen.
Nun die andere These ist einfach, ich bin zu langsam gelaufen. Das heißt es ging eher schon in den Bereich regeneratives Tempo, mithin also eher ein Definitionsproblem. Was ist ruhig und wo hört ruhig auf? Der nächste Pulsbereich ist der zügige Dauerlauf. Gut, ich hätte jetzt aus diesen zwei Puls-bereichen, drei Tempo-Bereiche gemacht. Ruhig, locker, zügig.
Nun kommt auch noch dazu, dass nach meinem Empfinden der aktuelle Plan mehr auf Qualität als auf Quantität setzt. Ergo weniger und kürzere TEs aber dafür intensiver. Dazu kommt mein Ziel, die sub3 und das werde ich wohl auch nur schaffen wenn ich mich fordere.

Also habe ich einfach versucht schneller zu laufen. Gestern war es dann so, dass ich dachte: "Ok, das ist gerade noch so, dass man es als ruhigen - lockeren Dauerlauf durchgehen lassen kann.". Meine Pace lag bei 4:45 min/km und damit ca.15sec schneller als die bisherigen ruhigen Dauerläufe. Aber es fühlte sich durchweg gut an und mit dem Puls von 146 S/min lag ich im Soll.

Nun, ich werde es im Auge behalten. Interessant ist es allemal.

Gretel

Kommentare:

  1. Wahninn wie du diesen Pulsbereich unterbieten kannst :-D. Ich würde mich freuen, wenn ich überhaupt mal unter einen Durchschnitt von 170 kommen würde.
    Bei 146 oder ähnliches, müsse ich im Schritttempo gehen, dann habe ich 146.

    AntwortenLöschen
  2. Da sagst Du was! Ich laufe ganz aktuell das erste Mal überhaupt bei jedem Lauf mit Puls und was der da so fabriziert und wie ich mich fühle ist manchmal noch ein wenig...seltsam. *schiefgrins*
    Drücken wir uns mal die Daumen, nech?

    AntwortenLöschen
  3. Irgendwie hat er meinen ersten Kommentar "gefressen". Also irgendwas ;-)

    Ich kann schon mit Puls 146 laufen. Allerdings kann man dann die 4 durch eine 7 ersetzen. ;-)

    Bin aber gespannt wie es dir so weiter ergeht mit der "Pulslauferei". Schaut aber so aus als könnte das mit sub3 klappen.

    AntwortenLöschen
  4. Hm, so wie ich das sehe ist das bei Dir einfach der Trainingserfolg/ Effekt?
    Du wirst einfach schneller und ich denke die Tempoangaben bezogen auf Deinen entsprechenden Puls müssen einfach angepasst werden.

    So, für eine Sub3 in Dresden würde ein guter 50er in Leipzig doch prima passen, oder? Also, sehen wir uns?

    LG
    Steffen

    P.S: Habe Dich mal bei uns verlinkt

    AntwortenLöschen
  5. Also 4:45 mín/km im Schnitt für'n ruhigen Dauerlauf - alle Achtung! Da bin ich schon im Bereich "Wettkampftempo"! Und dazu noch nur 146 bpm an der Schlagader - wirklich enorm. Da ziehe ich den Hut!

    AntwortenLöschen